Flüchtlinge für Deutschlands Hightech -Zukunft? Oder Einwanderung in die Sozialsysteme

Mehr und mehr gewöhnen sich Politiker in der Berliner und der übrigen Provinz daran, verbrauchte Management-Sprüche zu adaptieren von der Sorte „Wir kennen keine Probleme – nur Herausforderungen.“ Dabei erzeugen die längst keine Begeisterung mehr, sondern immer häufiger Zynismus. In diese Kategorie gehört auch die putzige Aufforderung an Unternehmen und Belegschaften, doch jetzt die Chancen der Zuwanderungsflut zu nutzen, und durch wunderwirksame Aus- und Weiterbildung die … Weiterlesen …

Soziologischer Sonntagsspaziergang Mannheim ist bunt

Von Eberhard Will, Mannheim Sonntag, 27.Sept. Nachmittagsspaziergang auf den Planken, von N1 zum Wasserturm und zurück. Das haben wir schon lange nicht mehr gemacht, und aktuelle Beobachtungen und etwas verblasste Erinnerungen kontrastieren stark. Hat sich das Straßenbild wirklich binnen Monaten so stark verändert? Oder begünstigt der gegenwärtige Zuwandererstrom eine selektive Wahrnehmung? Der sonnige Paradeplatz ist gut bevölkert und jedenfalls fest in ausländischer Hand. Schwer zu sagen, … Weiterlesen …

„Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz“ Bekenntnisse eines Assimilierten">

„Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz“ Bekenntnisse eines Assimilierten

Von Imad Karim, Mannheim Am 05. Dezember 1977 kam ich mit 19 Jahren als Student in West Berlin an. Ich studierte, las und versuchte mich über meine Umgebung, über die Menschen deren Alltag ich von nun an teilen werde, zu informieren. Ich ging in Museen und besuchte die Dauerausstellung „Deutsche Geschichte“ im damaligen Reichstag an der Mauer. Ich begann rückwärts, zuerst bei der Geschichte der BRD, … Weiterlesen …

„Mauern und Zäune sind gar nicht schlecht“ Thilo Sarrazin gegen politische Unfähigkeit und Fantasterei

Wer die verwaisten Themen der deutschen Politik besetzen will, kommt an Thilo Sarrazin nicht vorbei. Mit seinem Millionenseller „Deutschland schafft sich ab“ schuf er eine virtuelle Sarrazin-Partei, weigerte sich aber, sie real zu gründen. Wem es nicht gelingt, die Millionen Anhänger der virtuellen Sarrazin-Partei anzusprechen, wird diesseits der Merkel-CDU politisch nicht erfolgreich sein. Thilo Sarrazin: „Sie können mich ja gern fragen, was ich täte, wenn ich … Weiterlesen …