Der Untergang des römischen Reichs Geschichtslernen gefährdet CDU-Mitglieder

Gelesen von Eberhard Will, Mannheim

Das Ende des alten Rom im Zuge der Völkerwanderung war das Thema eines Artikels, den die Zeitschrift “Die politische Meinung“, bei Alexander Demand, Professor für Alte Geschichte an der Freien Universität Berlin, bestellt hatte. Nachdem er ihn gelesen hatte, hat es sich der Chefredakteur der Konrad-Adenauer-Stiftung der CDU jedoch anders überlegt, und die ohnehin verunsicherten CDU-Mitglieder vor gefährlichen historischen Analogieschlüssen zulasten der Kanzlerin bewahrt.

Dankenswerterweise ist die FAZ eingesprungen und hat den inkriminierten Artikel abgedruckt. Hier folgt der Link, damit auch diejenigen, deren Geschichtsunterricht schon länger her ist, aus der Geschichte lernen können. Der Abdruck beginnt mit einem kurzen Interview mit dem Autor.

Untergang des Römischen Reichs: Das Ende der alten Ordnung

 

Facebooktwitter
rss

Schreibe einen Kommentar