Flüchtlinge für Deutschlands Hightech -Zukunft? Oder Einwanderung in die Sozialsysteme

Mehr und mehr gewöhnen sich Politiker in der Berliner und der übrigen Provinz daran, verbrauchte Management-Sprüche zu adaptieren von der Sorte „Wir kennen keine Probleme – nur Herausforderungen.“ Dabei erzeugen die längst keine Begeisterung mehr, sondern immer häufiger Zynismus. In diese Kategorie gehört auch die putzige Aufforderung an Unternehmen und Belegschaften, doch jetzt die Chancen der Zuwanderungsflut zu nutzen, und durch wunderwirksame Aus- und Weiterbildung die Fachkräftelücken der Zukunft zu schließen. Wie wir es von ihm gewohnt sind, hat sich Gunnar Heinsohn ein paar gut fundierte und schlüssige Gedanken dazu gemacht.

Flüchtlinge für Deutschlands Hightech-Zukunft?

Facebooktwitter
rss

Schreibe einen Kommentar